News

Deutsche Unesco – Moderner Tanz in Deutschland

Die Deutsche Unesco-Kommision hat für den Antrag „Moderner Tanz in Deutschland“ für die Representative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit zwei meiner Fotos ausgewählt. Die Fotos habe ich im Rahmen vom „Folkwang Symposium 2017“ in Essen Werden gemacht. Auf dem einen Foto ist die Choreographin und Tänzerin Frau Susanne Linke bei einem Workshop mit jungen Tanzstudenten zu sehen. Auf dem anderen Foto tanzt der Tänzer Jordan Gigout eines Sequenz, die mit der Tanzschrift Laban notiert wurde.

Freie Trauung von Clarissa und Florian in Herten

Zum Ende der Hochzeitsession 2020 durfte ich die romantische Hochzeit von Clarissa und Florian aus Herten begleiten/fotografieren. Das Paar hatte eine freie Trauung auf einer grünen Wiese unter imposanten Bäumen gewählt. Während die Gäste in einem Halbkreis auf Strohballen saßen, gab sich das Hochzeitspaar unter einem Traubogen aus wunderschönen rosa-weißen Blumengestecken das Ja-Wort. Beim Sonnenuntergang entstanden in einer halben Stunde bezaubernde Paar- und Portraitfotos. Auf einem nahegelegenen Rapsfeld, von Abendsonne umhüllt scheint das glückliche Paar einem Märchen entsprungen zu sein. Ein Shooting – ein perfekter Moment
 

Movement Journals von Foteini Popodopoulou

“Movement Journals / Moving Journals” der Choreographin Foteini Papadopoulou ist ein Recherche-Projekt in Prozessen der Transformation und Praktiken der Erinnerung von Bewegung. Das Experiment sah vor, dass die Choreografin 2020 einen jeden Tag, zwei unterschiedliche Bewegungen entwickelt, welche sie dann auf unterschiedliche Weise bewahrt: Die jeweils eine Bewegung sollte in eine Partitur im Bewegungsnotationssystem Kinetographie Laban umwandelt werden; die jeweils andere sollte wiederum durch Üben und Wiederholen und zwar ohne Einsatz von gängigen Dokumentationsmedien und Gedächtnishilfen der Tanzpraxis, wie z.B. Videoaufzeichnungen, die Bewegung beschreibenden Notizen oder Skizzen, in Erinnerung erhalten werden. Nach einem Jahr entstanden dadurch 732 Bewegungen: 366 (kleine) Bewegungspartituren und eine Bewegungsabfolge aus 366 Teilen. 

In den Fotos werden Bewegungen aus Januar und Dezember 2020, dem Anfang und dem Ende des Experiments, abgebildet. Diese Mehrfachbelichtungen entstanden in vor Ort, in der Kamera.  Es gab keine weitere Manipulation des Fotos, ausser der Belichtung und des Ausschnitts.

Fotografiert im Maschinenhaus Essen. 

Romantische Trauung in der Eifel

Eine Hochzeit im Freien ist etwas ganz Besonderes und ein unvergessliches Ereignis. Ich hatte das Glück, das Brautpaar Kathrin und Dennis bei ihrer Hochzeit in der wunderschönen Eifel begleiten zu dürfen. Es war der heißeste Tag des Sommers, als sich die Gäste auf dem freien Feld zur Trauung einfanden und in einem Halbkreis aus Strohballen Platz nahmen. Von einem romantischen Traubogen umrahmt gab sich das glückliche Brautpaar das Ja-Wort. Auch die darauf folgenden Feierlichkeiten fanden bei sonnigem Wetter im Freien statt. Die Fotos des Paares entstanden allesamt während der Abendsonne im nahgelegenen Naturschutzgebiet. Nachdem die Sonne untergegangen war, sorgte eine Hochzeitsband für Stimmung. 

Nicht nur das Ambiente, sondern vor allem das wunderbar gelöste und glückliche Brautpaar Kathrin und Dennis machte für mich diesen Auftrag zu etwas ganz Besonderem.

Trauung von Lisa und Jens im Schloss Rheydt

Eine traumhafte Kulisse fand ich bei der standesamtlichen Trauung von Lisa und Jens. Das Brautpaar heiratete im Schloss Rheydt in Mönchengladbach. Im Trauzimmer waren zunächst nur die nahen Verwandten anwesend. Vor dem Schloss warteten die übrigen Gäste, um dem Brautpaar zu gratulieren und mit ihm anzustoßen. Die kleine, aber sehr fröhliche Hochzeitsgesellschaft ließ es sich nicht nehmen, das Paar mit Hochzeitsspielen zu überraschen.
Die Fotos entstanden im wunderschönen Schlosspark, der unter anderem von Pfauen bewohnt wird. Einfach eine perfekte Kulisse für einen perfekten Tag.

Die Musikerin Magdalena Kryspin in Düsseldorf Oberbilk

Die Portraitfotografie ist grundsätzlich viel mehr als eine bloße Ablichtung eines Menschen. Es geht darum, einen Menschen mit all seinen Besonderheiten zu erkennen und diese in einem geeigneten Setting hervorzuheben.
Magdalena Kryspin ist eine Musikerin mit Leib und Seele und dabei stets bodenständig und natürlich. Zunächst hatte ich die Idee, sie am Hafen von Düsseldorf zu fotografieren. Allerdings entsprachen an diesem Tag die Lichtbedingungen nicht meinen Vorstellungen, so dass ich diese Idee verwerfen musste. Zum Glück! Entgegen meiner ursprünglichen Idee entschied ich mich, Magdalena ganz urban, ihrer Natürlichkeit entsprechend in den Straßen von Düsseldorf Oberbilk zu fotografieren. Einfache Häuserfassaden als Kulisse für eine starke und selbstbewusste Frau – Perfekt!
Zu unser aller Überraschung erschien am Ende des Shootings die Sonne, die die Musikerin zu durchfluten scheint. Für mich als Fotograf war es ein sehr spannender und erfolgreicher Tag (der mir einmal wieder deutlich gemacht hat, dass es sinnvoll ist auf seine Intuition zu hören und Pläne zu verwerfen).

Da dieses Jahr Corona-Bedingt kein Tanzabend stattfand, habe ich für die Folkwang Universität der Künste ein Clip des Tanzabends 2019 geschnitten. Zu sehen sind Choreographien von Julio César Iglesias Ungo, Iñka Azpillaga, Kuo-Chu Wu und Pina Bausch. Viel Spaß

Tanzabend 2019

Premiere Tanztheater Wuppertal – Er nimmt sie an die Hand…..

Nach der langen Corona-Pause wird heute das Stück „Er nimmt sie an die Hand und führt sie in das Schloß, die anderen folgen“ wieder im Opernhaus Wuppertal aufgeführt. Die Choreographie von Pina Bausch wurde am 22. April 1978 Uraufgeführt und war eine Co-Produktion des Schauspielhauses Bochum mit den Wuppertaler Bühnen.

Weitere Aufführungen sind am 04, 05, 06 September 2020.

Unbedingt Anschauen!

 

Zauberhaftes Brautpaar in einer märchenhaften Kulisse

Heiraten in Zeiten von Corona ist gewiss eine große Herausforderung – auch für das Brautpaar Marielle und Kai. Die beiden entschieden sich für eine standesamtliche Hochzeit in der Kapelle der Peasmühle in Straelen und verschoben die kirchliche Trauung auf das nächste Jahr. Im Kreise enger Freunde und Verwandten strahlte das Paar vor Glück. Besonders gerührt waren Marielle und Kai von dem unerwarteten Auftritt einer Hochzeitssängerin, die ihre Lieblingslieder live vortrug.

Es gab ebenfalls Überraschungsgäste, mit denen ich als Fotograf nicht gerechnet habe: Das Pferd und der Hund des Brautpaares. Leider konnten wir kein richtiges Shooting mit dem Pferd machen, aber der Hund hat sehr gerne für die Kamera posiert.

Den Auftakt der Spielzeit 2019/20 feierte das Folkwang Tanz Studio (FTS) mit einer ganz besonderen Premiere. Denn die Choreographie „Jack“ wurde von den FTS-Tänzerinnen und Tänzern in Eigenregie konzipiert und entwickelt. Für das Stück stehen alle Mitglieder der international renommierten Company auf der Bühne.

Das Material für diesen Clip stammt aus Filmaufnahmen, die ich letzten Herbst bei einer Vorstellung an der Folkwang Universität der Künste in Essen gemacht habe.

Jack – Folkwang Tanzstudio Essen

Die sieben Todsünden – Choreographie von Pina Bausch

Das Tanztheater Wuppertal zeigt in einer Wiederaufnahme den Tanzabend „Die sieben Todsünden“ von Pina Bausch. Meret Becker und Ute Lemper stehen von Samstag (07.03.2020) bis Sonntag (15.03.2020) in Wuppertal auf der Bühne. Die Musik für diesen Tanzabend stammt von Kurt Weill und der Text von Bertolt Brecht und der Musik.

Freie Trauung von Nathalie und Meikel in Mettmann

Eine freie Trauung, vor einer traumhaften Kulisse des Hotels LAND GUT HÖHNE in Mettmann. Die wunderbare Heike-Seijsener-Ritter führte voller Liebe durch die Zeremonie. Heike war auch für die gesamte Blumendekoration und den Blumenschmuck zuständig Was tun, wenn es an diesem Tag regnet? Das Team des Hotels sorgte für ein bezauberndes Ambiente in einem der Hotelsäle. Die Paar- und Portraitfotos wurden in der regenfreien Zeit gemacht. Da die Sonne vergeblich auf sich warten ließ, wurde sie mit Hilfe von Fotoblitzen simuliert. Wer braucht schon Sonne, wenn Flexibilität und Kreativität zur Gast sind?

Junge Choreograph*innen 2020

Es ist wieder so weit. Die Studentinnen und Studenten der Folkwang Universität der Künste laden heute zur Premiere „Junge Choreograph*innen“ ein. Weitere Vorstellung gibts am Freitag und Samstag, jeweils um 19.30h. Unbedingt hingehen – sehr sehenswert.